In Winterthur gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich die Füsse zu vertreten. Nicht nur in der Altstadt, besonders sind auch die Wanderwege in und um Winterthur. Auch während der kalten Jahreszeit sind diese empfehlenswert. Wir haben für euch einige Tipps zusammengestellt und möchten ein paar besondere Wanderwege vorstellen.

Spazieren in Winterthur

Tipp 1: Goldenberg -Mit Blick über Winterthur

Auf dem Goldenberg gibt es, nebst dem Restaurant und der spektakulären Aussicht über Winterthur auch viele Wanderwege. Da viele der Wege durch den Wald führen, hat man gute Chancen einem Reh, Fuchs oder anderen „wilden“ Tier zu begegnen. Im Winter ist die Stimmung besonders schön, ein richtiges Winter-Wunderland.

Schnell unterwegs
Der Goldenberg ist nicht nur für Wanderer, Spaziergänger und Hundeausführer geeignet. Dank dem Vita-Parcours ist er auch Joggern eine beliebte Destination.

 

Tipp 2: Bruderhaus

Einen Ausflug in den Wildpark Bruderhaus lohnt sich! Mehr als 80 Tiere gibt es hier, nebst Wölfen, Wildschweinen, Mufflons und Wisents leben hier auch Damhirsche, Luchse und Pferde. Zu erreichen ist der Wildpark ganz einfach, ab der Haltestelle Breite sind die Wanderwege signalisiert, nach rund 30 Minuten (zu Fuss) ist der Wildpark erreicht. Das Bruderhaus ist ein tolles Naherholungsgebiet, welches trotz der zahlreichen Tiere und Spielplätze kostenlos ist. Toll, nicht?

Der Windelwanderweg
Im südlichen Teil des Wildparks gibt es ein weiteres Highlight: Den Windelwanderweg. Dieser ist optimal für Familien geeignet und lässt sich prima mit einem Besuch im Wildpark verbinden. Der Windelwanderweg bietet viele verschiedene Erlebnisstationen, so macht eine Wanderung auch den Kleinen Spass.

 

Tipp 3: Etwas weiter weg

Nicht direkt in Winterthur, aber auch nicht allzu weit weg liegt das schöne Appenzellerland. Der Kanton Appenzell bietet fast unendlich viele Möglichkeiten für alle Wandervögel. Besonders empfehlenswert ist die Wanderung von der Ebenalp nach Wasserauen. Mit der Appenzellerbahn bis nach Wasserauen und dann mit der Seilbahn auf die Ebenalp. Nach 15 Minuten Fussweg kommt schon das erste Restaurant und man kann sich nochmals stärken, vorher aber unbedingt noch kurz den Anblick der Wildkirchlihöhlen geniessen! Nach ausreichender Stärkung geht es weiter zum Seealpsee, einer der schönsten Bergseen! Auch da hat man wieder die Möglichkeit sich zu verpflegen, oder eine Runde mit dem Ruderboot auf dem See zu drehen. Die letzte Strecke zurück nach Wasserauen ist etwas steil, gutes Schuhwerk ist also nicht nur von Vorteil, sondern Pflicht.

 

Fazit: Winterthur ist nicht nur eine Museums- und Musikstadt, nein auch die zahlreichen Wanderwege laden zu schönen Spaziergängen ein. Für die Wanderer gibt es in nächster Nähe die Möglichkeit grössere Touren unter die Füsse zu nehmen. Durch die zentrale Lage von Winterthur ist der Weg in die Berge kurz und unkompliziert.