Niemand hat die Absicht, die Schweizer Armee abzuschaffen. Oder will heute nur niemand mehr darüber nachdenken? Mike Müller hat fast 40 Gespräche geführt – mit der Truppe, mit Politikern, Künstlern und Professoren. Jeder Satz ist wahr und doch auch gespielt.

 

Rund ein Drittel der Schweizer Männer leistet nach wie vor Dienst. Sie leben mitten unter uns, als Parallelgesellschaft. Mike Müller besucht die geschrumpfte Truppe und befragt ein Land, das sein Selbstbild lange in der Milizarmee gespiegelt sah. Seit 1989 hat dieser Spiegel Risse: Initiative zur Abschaffung der Armee, Fichenaffäre, die Feiern zur Erinnerung an den Krieg und an das Rütli. Die militärische Schweiz hat Federn lassen müssen. Wer ist schuld? Die Deutschen? Oder die Frauen, wenn Führungskräfte neben Militär und Beruf auch noch den Hausmann spielen müssen? Und warum träumt Peter Bichsel von der Armee?

Ein Abend von Mike Müller, Tobi Müller und Rafael Sanchez (Regie).

 

Gebühren : CHF 45.- / 35.- / 30.-