Brrrrr… kalt ist es uns ungemütlich was soll ich nur am Wochenende machen? Dieses Wetter schreit gerade nach Kinobesuch. Mit diesem Blogpost möchte ich etwas über die zahlreichen Kinos hier in Winterthur schreiben. Es gibt eine Serie mit 3 Blogposts, im heutigen Beitrag werde ich das Kino Maxx etwas unter die Lupe nehmen. Anschliessend kommt das Kiwi Kino an die Reihe und zum Schluss das Kino Logo. 

Die Winterthurer Kinos

In Winti gibt es 3 Kinos, welche ich bei diesem Blogpost etwas genauer betrachten werde: 

In den vergangenen Jahren gab es nicht nur Neueröffnungen nein, einige Kinos mussten auch schliessen. So wurde in meinem alten „Lieblingskino“ dem Talgarten der Kinobetrieb am 9. April 2007 eingestellt. Wenn man bedenkt, dass dieses Kino seit 1926 ununterbrochen Filme gezeigt hat, ist es schon etwas traurig, dass dies nun nicht mehr der Fall ist. Mehr Informationen rund um das Talgarten gibt’s übrigens auf dieser Webseite

Zu Besuch im Kino Maxx in Winterthur

Schauen wir uns als Erstes das Kino Maxx etwas genauer an. In der Kinotriage ist das Maxx der Jungspund unter den Winterthurer Kinos. Seit dem 2010 gibt es in unmittelbarer Nähe (ja das Kiwi ist auch nicht weit entfernt) einen neuen Kinokomplex, welcher (laut Webseite) eines der modernsten Multiplex Kinos Europas ist. Drei Säle sind mit der kaum mehr wegzudenkenden 3D-Technologie versehen. Apropos 3D wer von euch hat noch eine 3D Papp-Brille mit einem grünen und einem roten Plastik-Glas? Die Dinger gabs doch in den 80′ :-). Nun aber zurück zum Thema. Es ist Samstagabend ich habe Hunger und möchte ins Kino.

Wie sieht mein perfekter Kinoabend im Maxx aus?

19:00 – Ankunft im Kesselhaus: Ich bin noch zu früh, aber das ist vielleicht gar nicht so schlecht, dann kann ich für meine Kids im Saturn noch nach Weihnachtsgeschenken stöbern. Ok 30 Minuten Saturn und es stimmt, „geiz ist geil“, ohne etwas zu kaufen verlasse ich die untere Etage wieder.

19:30 – der Magen knurrt: Im Kesselhaus kann ich zwischen diversen Take-aways (Pizza, Pasta oder asiatisch) was Feines auswählen. Im Untergeschoss gibt sogar noch nen Japaner mit feinem Sushi. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe wäre noch der Smiling Fish (am Abend würde ich jedoch etwas mehr Zeit einplanen). Bevor ich mir im 1. Stock vom Asiaten ne Suppe holen werde, möchte ich noch kurz die Tickets sichern. Also nichts wie hin zu den Kinokassen. Aaaaa…. Ich war wohl nicht der Einzige mit der Kinoidee, duzende von Leuten stehen an. Ok, nix wie in den obersten Stock, da gibt’s ebenfalls Kassen (nur weiss das kaum einer 🙂 und ich kann innert Kürze mein Ticket lösen. Übrigens bei Hochsteigen der Wendeltreppe sieht man in die wirklich coole Boiler Bar. Da kann man gut vor oder nach dem Kinobesuch hin.

20:00 – mit der Suppe in der Hand: Geschafft, beim Chinesen muss man immer etwas länger anstehen. Das liegt nicht an der Arbeitsintensität der beiden netten Bedienungen, das liegt eher daran, dass die meisten beim Asiaten was schnabulieren wollen. Zumindest an diesem Abend. Die Suppe entspricht meinen Vorstellungen und ist den Preis auf jedenfalls Wert. 

20:15 – wie beim Italiener: So nun noch nen „Hallo-wach“ Espresso vom Italiener nebenan. Nicht dass ich noch einnicke und womöglich noch schnarchend die Leute im Saal belästige. Wobei bei diesem Film doch eher nicht. 

20:30 – mein Name ist Bond, James Bond: Ich Sitze im Maxx 1 mit genau 397 Plätzen der Saal ist rappelvoll und in der vordersten Reihe kriegt man die Genickstarre 🙂 aber das ist wohl überall so. 

Anzahl Plätze im Kino Maxx:

  • Maxx 1 = 397 (DLP-Cinema / Dolby 3D Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)
  • Maxx 2 = 92 (DLP-Cinema / Dolby 3D Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)
  • Maxx 3 = 92 (Dolby Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)
  • Maxx 4 = 92 (DLP-Cinema / Dolby Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)
  • Maxx 5 = 187 (Dolby Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)
  • Maxx 6 = 186 (DLP-Cinema / Dolby 3D Digital / THX, mit induktiven Hörschleifen ausgerüstet)

23:00 – James hats allen gezeigt (wer hätte das gedacht): Nach 143 Minuten James Bond und einem Glace in der Pause. Neigt sich mein Kinoabend dem Ende zu. Alles in allem ein gelungener Kinoabend im Maxx. Wo könnte ich den Abend noch ausklingen lassen. Natürlich….

23:01 – …ab in die Boilerbar: Cooles Ambiente (Industrielook) und lässiger Sound. Wenn man auf den Sofas noch einen Platz findet, ist die Verständigung (vis a vis) doch eher auf Handzeichen oder lauter Sprechen ausgelegt.

Fazit: Im Kino Maxx gibt’s Kinospass für Jung und Alt. Die Preise sind im Rahmen mit 18.– CHF. Mit der Carte Bleue kann ich etwas sparen, sobald ich etwas mehr ins Kino gehe als nur einmal pro Jahr. Die Karte gibt’s im ersten Jahr für CHF 30.- und im darauffolgenden Jahr für CHF 20.-. Tickets gib es dann bereits für CHF 13.-, das lohnt sich rasch. Für ansprechendes Catering ist gesorgt, etwas ärgerlich ist jedoch die Tatsache, dass die „Essbuden“ am Sonntag nicht offen haben.